25. Oktober, 20:00 Uhr, Stadtbücherei Soest: Mercuria-Lesung

 

Pressestimmen zu Mercuria:

 

In jeder Zeile spürt man die Begeisterung des Autors für diese Zeit, und auch das macht die Lektüre zu einem besonderen Vergnügen ... Ein amüsanter und kenntnisreicher Ausflug in eine pralle, wüste, farbige Epoche der europäischen Geschichte, deren Einfluss bis in unsere Zeit hinein nachwirkt. (WDR 3 Mosaik)

 

Schon Römlings Roman-Erstling "Pandolfo" bot beste Unterhaltung. Mit "Mercuria" zeitt der Autor, dass man auch mit altbewährten Zutaten sehr frische Geschichten erzählen kann. (Westfälischer Anzeiger)

 

Indem Römling sein Buch mit einer geschickten Figurenmischung von El Greco über eine Köchin und einen konvertierten jüdischen Arzt bis zu einer Satirikerin ausstattet, kann er unterhaltsam und oft humorvoll ein buntes, jedoch nie verlogenes Gemälde von Rom in diesen Jahren entwerfen. (Münchener Merkur)

 

 

Pressestimmen zu Pandolfo:

 

Es ist ein pures Vergnügen, wie Michael Römling die wüsten, spannenden historischen Ereignisse vor den Augen des jungen Künstlers ablaufen lässt: farbig, respektlos, detailtrunken. (WDR 3 Mosaik)

 

Spannend, stimmig, flüssig und unterhaltsam, ohne in zu seichte Gewässer oder Klischeehuberei abzudriften. (Freie Presse)

 

Das findet man selten: einen Historienroman, kitschfrei, stilsicher, spannend und faktenfest, meilenweit entfernt von jeder Wanderhuren-Sentimentalität. (Westfälischer Anzeiger)

 

 

Bei Lesungen im Oktober 2019 sind folgende Videos entstanden:

 

Leonardo-Szene

 

Botschafter-Szene